facebook

Unsere Kinderpraxis

Kindertherapie: zuerst geht es darum, Vertrauen aufzubauen

Eltern spüren es, wenn “etwas nicht stimmt” mit dem eigenen Kind. Die Kinderpraxis von Lippe Reha in Detmold-Heiligenkirchen ist genau darauf spezialisiert: hier werden Schmerzen, Entwicklungsverzögerungen und Probleme im Bewegungsablauf erkannt und behandelt. Hier sind Therapeuten, Eltern und Kinder ein vertrautes Team.

Das eigene Kind bedeutet für werdende Mütter und Väter einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt, der alles in den Schatten stellt, was vorher war. Freude mischt sich mit ersten Plänen für die Zukunft, man kann ja nie früh genug damit anfangen…

Wenn der schöne, zeitweise anstrengende, immer aber erfüllende Familienalltag beginnt, dann lernt man sich kennen, Eltern und Kind. Und besonders junge Mütter und Väter merken: wir wissen ja gar nicht, was „normal“ ist, denn wir haben ja keinen Vergleich.

Mit der Zeit lernt die Familie andere Kinder und deren Eltern kennen, sieht das eigene Kind mit den ersten Freunden spielen. Und vor allem gibt es da das Bauchgefühl, das neben allen Eindrücken von außen sagt: es ist alles gut – oder eben nicht.

Wenn Eltern das Gefühl beschleicht, mit ihrem Kind stimme etwas nicht, dann stehen sie oft alleine da. Bewegt es sich normal, ist es ihm unangenehm, oder gibt es Probleme im Bewegungsablauf? Wo kleine Kinder Schmerzen rasch äußern, ist es umso schwerer, Störungen zu erkennen, wenn das Kind mit ihnen aufwächst, wenn es also nie anders war.

Die Kinderärztin oder der Kinderarzt ist der erste Anlaufpunkt. Hier sollten Eltern auf jeden Fall abklären, ob alles in Ordnung ist oder nicht. Denn für viele Probleme rund um die Entwicklung des Kindes gilt: je früher eine Therapie beginnt, desto besser sind die Chancen auf Heilung.

Die Ärzte überweisen dann an spezialisierte Therapiepraxen. Familien in und um Lippe haben Glück. Die Kinderpraxis von Lippe Reha ist darauf spezialisiert, kleine Patientinnen und Patienten mit ihren Eltern in Empfang zu nehmen und zu begleiten. Ein tolles Team von erfahrenen Therapeutinnen und Nachwuchskräften mit frischen Inputs der aktuellsten Therapieformen ist in Detmold-Heiligenkirchen zuhause.

Zuerst einmal geht es darum, Vertrauen aufzubauen. Zwischen den Therapeuten, den Kindern und den Eltern. Eine Therapie kann zunächst für das Kind unangenehm sein, wenn es zum Beispiel zum ersten Mal bestimmte Bewegungen macht. Das ist anstrengend. Wenn die Eltern aber im Boot sind, dann machen sie engagiert mit. Sie lernen, wie sie ihrem Kind am besten helfen können. Auf dieses Miteinander ist der gesamte Therapieablauf der Lippe Reha Kinderpraxis ausgerichtet.

Eine Altersgrenze, ab welcher die Kinder zur Therapie kommen, gibt es praktisch nicht mehr. Sogar Frühgeborene, die noch beatmet und am Monitor beobachtet werden, erhalten eine Therapie. Durch die medizinischen Fortschritte können immer mehr frühgeborene Kinder in ein normales Leben begleitet werden, aber die meisten von ihnen brauchen Physiotherapie. Auch darauf ist die Kinderpraxis von Lippe Reha bestens ausgelegt.

Und schließlich ist die Praxis bestens vernetzt. Mit der Kinderosteopathie, mit spezialisierten Ärzten, mit der Frühförderung, mit Kindergärten und heilpädagogischen Einrichtungen. Der Bedarf an Kindertherapie ist auch in Lippe groß. Die Kinderpraxis von Lippe Reha in Detmold-Heiligenkirchen ist dafür die vertraute Antwort.